Mit Lust und Schumann

Staatskapelle und Christian Thielemann mit zweitem Teil des zweiten Sinfoniekonzertes Die Sinfonien Robert Schumanns stecken voller Ideen und Leben, die Sächsische Staatskapelle zündete das Gesamtfeuerwerk aller vier Werke in ihrem zweiten Sinfoniekonzert, welches am Mittwoch und Donnerstag abgeschlossen wurde. Das umfangreiche Programm fordert viele Solisten, und so setzte Christian Thielemann – wie schon am Wochenende … Mit Lust und Schumann weiterlesen

Advertisements

Schumanns zweiter Frühling

Staatskapelle und Christian Thielemann mit erstem Teil des zweiten Sinfoniekonzertes Manchen hat das Konzertzimmer in seiner größten Ausbaustufe bis weit in die Bühnentiefe vielleicht überrascht, doch der Grund dafür lag auf der Hand und klang in den Ohren: Christian Thielemann gönnte den Bläsern eine große Hellsichtigkeit, ohne sie ihres sinfonischen Zusammenhanges zu berauben. Diese Lichte, … Schumanns zweiter Frühling weiterlesen

Die Schönheit des Dunklen

Erster Kammerabend der Staatskapelle Eigentlich war für den Beginn der Kammersaison neben Johannes Brahms‘ Trio für Horn (Waldhorn), Violine und Klavier Franz Schrekers Musik zu einer Tanzallegorie für fünf Instrumente »Der Wind« geplant gewesen. Das bildhafte, teils impressionistisch anmutende Werk des Opernkomponisten Schreker hätte mit seiner szenischen Veranlagung sicher begeistern können. Doch die Ergänzungen in … Die Schönheit des Dunklen weiterlesen

Ein bißchen wie schweben

Saisoneröffnung der Sächsischen Staatskapelle mit Alan Gilbert Manches war anders an diesem Mittwochabend im Opernhaus. Die Eröffnung nicht wie in den letzten Jahren mit Thielemann und Bruckner, das Rundfoyer, wo derzeit noch das Parkett erneuert wird, geschlossen – mancher fühlte sich da ein wenig an den Rand gedrängt. Im Zuschauerraum war es unruhig wie selten … Ein bißchen wie schweben weiterlesen

Überfälliges Debüt

Sir Antonio Pappano dirigierte (endlich) die Sächsische Staatskapelle Jan Lisiecke und Sir Antonio Pappano teilten sich für die Zugabe den Klavierhocker, Photo: Sächsische Staatskapelel Dresden, © Matthias Creutziger Im Haus der Sächsischen Staatsoper ist er zwar schon gewesen, vor drei Jahren mit seiner Accademia Nazionale di Santa Cecilia, das Dirigat bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden … Überfälliges Debüt weiterlesen

Mit feiner Linienführung

Dirigent John Storgårds debütierte bei der Sächsischen Staatskapelle Der letzte Aufführungsabend in dieser Spielzeit war Debut und Abschluß zugleich. Der finnische Dirigent John Storgårds stand erstmals vor dem Orchester und bewies in Stücken von Arvo Pärt, Lowell Liebermann und Jean Sibelius viel Feingefühl im Umgang mit dem musikalischen Material. Für Arvo Pärt war es der … Mit feiner Linienführung weiterlesen

(Im)Pulse

Paavo Järvi, Arvo Pärt und Gidon Kremer prägen das 11. Sinfoniekonzert der Sächsischen Staatskapelle Es war die vorletzte Gelegenheit, in dieser Spielzeit ein Werk des Capell-Compositeurs Arvo Pärt in einem Konzert der Staatskapelle zu erleben. Allerdings ist sein »Swansong« nur sieben Minuten lang – für das Stück als solches ist das angemessen, für die Residenz … (Im)Pulse weiterlesen