»Finale« Sanderling?

Michael Sanderling beschließt mit der Spiel- seine Amtszeit bei der Dresdner Philharmonie »Finale Sanderling« war, um das gleich zu sagen, der Titel des letzten Konzertes in dieser Saison. »Schluß« bedeutet das jedoch keineswegs, denn – soviel verriet der Dirigent während seiner Verabschiedung: es wird ein Wiederhören geben. Zwar nicht in der kommenden Spielzeit, jedoch in … »Finale« Sanderling? weiterlesen

Werbeanzeigen

Johannes Brahms Requiem mit Michael Sanderling

Jahreskonzert von »The Management Symphony« Was Laienorchester oder solche mit nebenberuflichen Musikern »auf die Beine stellen«, ist mitunter beachtlich. Davon kann man sich regelmäßig in Dresden überzeugen, wo es mehrfach solche Klangkörper gibt oder sich nationale und internationale Verbände für Projektwochenenden treffen. An diesem Sonntag lud das am Leipziger Gewandhaus entstandene »The Management Symphony« erstmals … Johannes Brahms Requiem mit Michael Sanderling weiterlesen

Abschluß einer Residenz, aber hoffentlich kein Ende

Christian Tetzlaff sagt bei der Dresdner Philharmonie vorläufig »Adé« Mit Beethoven und Mendelssohn hatte Christian Tetzlaff in dieser Spielzeit bei der Dresdner Philharmonie bereits zwei der wichtigsten Konzerte der Violinliteratur im Programm gehabt, am Wochenende legte er nun mit Dmitri Schostakowitschs erstem Violinkonzert nach. Man kann eigentlich nur wünschen, daß diese Zusammenarbeit fortgesetzt wird. Gleiches … Abschluß einer Residenz, aber hoffentlich kein Ende weiterlesen

Gut – besser – Bartók

Eine Uraufführung, Christian Mačelaru und Béla Bartók prägen Konzert der Dresdner Philharmonie Auf Flöte und Harfe kam es immer an, in jedem der drei Stücke, die am Wochenende bei der Philharmonie auf dem Programm standen. Dafür war Christian Mačelaru kurz nach seinem Gastauftritt bei den Dresdner Musikfestspielen noch einmal in den Kulturpalast gekommen. Außerdem waren … Gut – besser – Bartók weiterlesen

Ungetrübte Musizierfreude

Christian Tetzlaff mit einem Programm »um« Mendelssohn Am Mittwoch kehrte der Residenzkünstler der Dresdner Philharmonie, Christian Tetzlaff, für ein weiteres Konzert in den Kulturpalast zurück. Neben Felix Mendelssohn stand Joseph Haydn auf dem Programm, in der Kombination mit dem Solisten kam das gut an – kein Platz war freigeblieben. Die Reihenfolge der Stücke hatte Christian … Ungetrübte Musizierfreude weiterlesen

Barockes Funkeln in der Dresdner Frauenkirche

Sergio Azzolini zu Gast Sie scheint unerschöpflich, die berühmte Musikaliensammlung des Dresdner Hofes, die seit dem 18. Jahrhundert im »Schrank No. II« verwahrt wurde und heute in der Sächsischen Landes-, Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) zu finden ist. Mit um die 1800 verzeichneten Werken (und wenig Verlusten) ist sie zwar nicht un-, sondern – im Gegenteil … Barockes Funkeln in der Dresdner Frauenkirche weiterlesen

Musikalische Landschaften

Französischer Pianist Lucas Debargue feiert Debüt bei der Dresdner Philharmonie Vier Jahre lang war Bertrand de Billy Erster Gastdirigent der Philharmonie gewesen. Zwar standen oft französische Werke auf seinem Programm, jedoch nicht nur. Am Wochenende bietet er seinem Publikum wieder verschiedenes an. Französische Komponisten sind wiederum dabei, doch zeigen sie sich informiert, beeinflußt, offen. Sowohl … Musikalische Landschaften weiterlesen