Rameau / Couperin

Clément Lefebvre legt erste Solo-CD vor Im Sommer meldete sich mit Clément Lefebvre ein weiterer junger Pianist auf dem CD-Markt. »Ein weiterer«? Es lohnt, hier genauer hinzuhören. Schon sein Programm macht neugierig: Suiten von Philippe Rameau und François Couperin. Schon wegen des Programms liegt der Vergleich mit Lefebvres Landsmann Alexandre Tharaud, der 2007 eine ganze … Rameau / Couperin weiterlesen

Advertisements

Mit doppelter Suchtgefahr

Andrè Schuen und Daniel Heide legen Schubert-CD vor Vor drei Jahren hatten der aus Südtirol stammende Bariton Andrè Schuen und sein Klavierbegleiter Daniel Heide ihre erste gemeinsame CD mit Liedern von Robert Schumann, Hugo Wolff und Frank Martin vorgelegt, 2016 legte Schuen gemeinsam mit dem Boulanger Trio und Vertonungen Ludwig van Beethovens nach (u. a. … Mit doppelter Suchtgefahr weiterlesen

Nach 400 Jahren taufrisch

Vocal Concert Dresden mit Motetten und Hymnen Die »Florilegium Portense« (Pfortaer Blütenlese) war eine der bedeutendsten Sammlungen geistlicher Werke, die im 17. Jahrhundert eine weite Verbreitung in Deutschland erfuhr, vor allem in den protestantischen Kantoreien Mittel- und Norddeutschlands. Erhard Bodenschatz (1576-1636), Kantor der Landschule Pforta, hatte sie zusammengetragen, wobei er sich auf die maßgebliche Arbeit … Nach 400 Jahren taufrisch weiterlesen

Auf Augenhöhe

Anton Bruckners 8. Sinfonie mit Hartmut Haenchen und Det Kongelige Kapel ist ein großer Wurf Die Sinfonien Anton Bruckners gehören zu jenen Werken, von denen es nicht nur eine Vielzahl von Einspielungen, sondern gleich eine ganze Reihe von Referenzaufnahmen gibt. Mancher findet eine solche bei Sergiu Celibidache mit den Münchner Philharmonikern (1990er Jahre), für andere … Auf Augenhöhe weiterlesen

Für Neugierige

Estnische Pianistin Kärt Ruubel bringt Musik des späten 17. und frühen 18. Jahrhunderts auf dem modernen Flügel zum Klingen Auch wer die Pianistin und die Noten der gespielten Musik nicht erst befragt oder das Beiheft liest, sondern einfach nur die CD auflegt, wird hier angenehme Überraschungen erleben. Mit dem Klang ebenso wie mit den ausgewählten … Für Neugierige weiterlesen

Vier Stücke, vier Klaviere – vier Jahreszeiten?

Alexander Melnikov wandelt durch Klangwelten Er gilt als Experte, wenn es um historische Flügel geht, ohne dabei die (historische) »Informiertheit« zu stark zu betonen. Wichtiger ist ihm die Suche nach der Möglichkeit eines Klanges: Alexander Melnikov. Die dezidierte Auseinandersetzung mit verschiedenen alten Instrumenten versetzt ihn in die Lage, auf individuelle Gegebenheiten einzugehen, sich anzupassen. So … Vier Stücke, vier Klaviere – vier Jahreszeiten? weiterlesen