Besuch aus Prag in Schloß Reinhardtsgrimma

Grundmann-Quartett Dresden spielt (beinahe) Unerhörtes »Musik in Prager Adels- und Bürgerhäusern« hieß es am Sonnabend im Schloß Reinhardtsgrimma im Untertitel und lockte wieder viele Neugierige dorthin. Manche hatten schon vom Programm gehört und waren gespannt, was es zu hören gebe, andere kannten das Grundmann-Quartett und wollten die Musiker erleben, und daß sich der eine oder … Besuch aus Prag in Schloß Reinhardtsgrimma weiterlesen

Werbeanzeigen

Absolventenkonzert des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik

Junges Sinfonieorchester mit zwei Solistinnen im Dresdner Kulturpalast Der 13. Februar wird seit Ende des Zweiten Weltkrieges in Dresden als Gedenktag begangen. Die großen Orchester richten ihr Konzertprogramm danach, aber leider gibt es auch ein anderes »Gedenken« politischer Randgruppen, das wiederum Gegengedenken (oder -demonstrationen) hervorruft. Es lohnte sich, die Art des Gedenkens und den Umgang … Absolventenkonzert des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik weiterlesen

Das Gedenken faßbar machen

Sächsische Staatskapelle musiziert erneut mit Christoph Eschenbach Sängerisch herausragend und besonders war das Gedenkkonzert der Sächsischen Staatskapelle nicht allein wegen des luxuriösen Solistenquartetts, sondern auch, weil gleich zwei Chöre auftraten: nach dem Staatsopernchor am Mittwoch und gestern findet die Aufführung heute in der Frauenkirche mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks statt. Elisabeth Kulman kehrte für … Das Gedenken faßbar machen weiterlesen

Traumwandlerisch und Schicksalsbeladen

Dresdner Philharmonie erkundet Gegensätzliches Immer wieder kombiniert Michael Sanderling Sinfonien Dmitri Schostakowitschs mit Werken, die nicht nur der Jahreszahl nach aus einer anderen Zeit zu stammen scheinen. Neben Ludwig van Beethoven (die beiden Gesamtzyklen der Sinfonien Beethovens und Schostakowitschs sind ohnehin verschränkt) sind es Komponisten wie Wolfgang Amadé Mozart oder (wie zuletzt) Carl Maria von … Traumwandlerisch und Schicksalsbeladen weiterlesen

Frühlingserweckung der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin

Mit Ravel, Haydn und Schumann ans Licht Im vierten Sinfoniekonzert begrüßte die Mecklenburgische Staatskapelle zwei Gäste auf der Bühne: Dirigent Charles Olivieri-Munroe und der Trompeter Simon Höfele sorgten, während es draußen stürmte, auch musikalisch für ordentlich frischen Wind. Das Programm reichte von Ravel über Haydn bis zu Schumann, doch so einfach, daß Wiener Klassik auf … Frühlingserweckung der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin weiterlesen

Das Orchester als Chor

Collegium 1704 mit Serenaden In jeder Spielzeit der Musikbrücke Prag-Dresden kommt das Collegium 1704 jeweils einmal ohne seinen Chor zur Annenkirche nach Dresden und präsentiert sich kammermusikalisch, Trios und anderes sind dann zu hören. Am Freitag nun gab es wieder einmal eine Premiere, nein zwei: einerseits boten die Musiker ihrem Publikum erstmals Serenaden dar, andererseits … Das Orchester als Chor weiterlesen

Sinfonischer Wurf

Sir András Schiff und die Capella Andrea Barca im Dresdner Kulturpalast Das »normale« Format sprengt Sir András Schiff bei seinen Auftritten oft. Sei es, daß er historische Tasteninstrumente mitbringt, sei es, daß er Schumanns gesamte »Kinderszenen« als Zugabe spielt oder daß er – wie am Mittwoch – nicht eines, sondern zwei Klavierkonzerte an einem Abend … Sinfonischer Wurf weiterlesen