Stipendiatenkonzert im Rahmen der Tschechisch-Deutschen Kulturtage

Symphonisches traf klassische Konzerte Am Donnerstag begannen die Tschechisch-Deutschen Kulturtage, zu deren Vorabend am Ende des »Prologes« (seit September) ein Konzert mit der Nordböhmischen Philharmonie Teplice stattfand. Seit 2011 ist sie Partner der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden und kommt für dieses Konzert als Gast in den Konzertsaal der Musikhochschule. (Eine Wiederholung … Stipendiatenkonzert im Rahmen der Tschechisch-Deutschen Kulturtage weiterlesen

Advertisements

Saisonauftakt 2016 / 17 mit dem Collegium 1704

Monteverdis »Marienvesper« in der Annenkirche Es war nicht das erste Mal, daß das Prager Ensemble um Václav Luks Claudio Monteverdis »Vespro della Beata Vergine« auf das Programm gesetzt hatte. Schon 2009 kam es zu einer Aufführung im Rahmen der Musikbrücke Prag – Dresden, vor Jahresfrist ebenso. In vielen Passagen reduziert das Collegium die Stimmen auf … Saisonauftakt 2016 / 17 mit dem Collegium 1704 weiterlesen

Heft 22 ist verfügbar

Im Oktober ist Heft 22 der Neuen (musikalischen) Blätter erschienen. Darin finden Sie neben musikalischen Rückblicken (Bayreuth, Moritzburg Festival u. a.) auch Buchempfehlungen (Colum McCann: Verschwunden, Bachtyar Ali: Der letzte Granatapfel, Gunna Wendt: Die Bechsteins, Wladimir Tendrjakow u. a.) und Gedichte sowie - ab Seite 3 - eine bisher noch unveröffentlichte Kurzgeschichte. Die Hefte im … Heft 22 ist verfügbar weiterlesen

Romantisches Schwelgen

Horntrio und Forellenquintett im Professorenkonzert Mit Johannes Brahms‘ Horntrio und Franz Schuberts »Forellenquintett« hatten sich die Professoren zwei Kernstücke der Repertoires ausgesucht. Beide Stücke weichen in der Besetzung vom üblichen ab, weshalb sie auch nicht zum Standard der Trios oder Quintette gehören (können). Man muß sich für das jeweilige Werk treffen, einen Hornisten suchen oder … Romantisches Schwelgen weiterlesen

Schwacher Anfang, starker Schluß

Haydn Philharmonie und Nicolas Altstaedt gastieren in der Dresdner Frauenkirche Erst in diesem Jahr hat die Haydn Philharmonie den prägenden Namensvorsatz »Österreichisch-Ungarische« abgelegt, obwohl dieser doch musikalisch sinnig ist und nicht nur auf Haydn hinweist, sondern die Verankerung von Komponist, Region und musikalischer Epoche in sich trägt. Vergangene Zeiten – können wir im von Marketingglättungen … Schwacher Anfang, starker Schluß weiterlesen