Nathan der Weise

Neuinszenierung am Staatsschauspiel Dresden Gotthold Ephraim Lessings »Nathan der Weise« ist nicht nur ein Klassiker der Theaterliteratur, sondern fokussiert auch ein Thema von immer wieder brennender Aktualität, die sich nicht erst in unseren Tagen erneut ergeben hat, sondern seit der Erstveröffentlichung vor über 230 Jahren fortwährend besteht. Auch Regisseur Wolfgang Engel begreift die Aktualität von … Nathan der Weise weiterlesen

Advertisements

Gewohnte und gewagte Bearbeitungen zum 3. Kammerabend

Staatskapellenkünstler mit romantischen Duos Während das Orchester mit dem Ausnahmepianisten Rudolf Buchbinder gerade in Düsseldorf Station machte, veranstaltete der Tonkünstlerverein der Staatskapelle am Donnerstag den 3. Kammerabend der aktuellen Spielzeit in der Semperoper. Für vier Werke aus dem Kanon der romantischen Duos hatten sich Sabine Kittel (Flöte) und Sebastian Herberg (Viola) als Gast Paul Rivinius … Gewohnte und gewagte Bearbeitungen zum 3. Kammerabend weiterlesen

20 Jahre Carus Ensemble

Kammerkonzert auf Schloß Albrechtsberg Seit seiner Gründung 1995 vereinigt das Carus Ensemble Musiker der beiden Dresdner Spitzenorchester und leuchtet in ganz unterschiedlichen Zusammenstellungen und Programmen die Welt der Musik aus vielen Blickwinkeln aus. Es ist auf Schloß Albrechtsberg ebenso zu finden wie im Schloß Wackerbarth – wobei der erstere Spielort als Kammermusikdomizil der Philharmonie häufiger … 20 Jahre Carus Ensemble weiterlesen

Hauskonzert mit Hausgöttern

Sonderkonzert zum 70. Geburtstag Rudolf Buchbinders mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden Daß Wolfgang Amadeus Mozart und Carl Maria von Weber in Dresden und an der Semperoper nicht nur historisch bedeutende Persönlichkeiten sind, die als Büste oder Schriftzug in Foyer und Saal prangen, bewiesen die Staatskapelle und ihr Ehrengast Rudolf Buchbinder in einem Sonderkonzert in der … Hauskonzert mit Hausgöttern weiterlesen

Ein gutes neues Jahr…

Collegium Vocale 1704 und Collegium 1704 mit weltlichen Kantaten Johann Sebastian Bachs am Neujahrstag in der Annenkirche Dresden Das Schaffen Johann Sebastian Bachs beeindruckt sowohl hinsichtlich seiner Qualität und der in den Werken verankerten Tiefe wie auch in seinem schieren Ausmaß. Führte man alle Werke des Thomaskantors auf, bräuchte man dafür ein gewaltiges Pensum an … Ein gutes neues Jahr… weiterlesen