Alumnikonzert zum Auftakt der 17. Tschechisch-Deutschen Kulturtage

Im September schon begannen die Tschechisch-Deutschen Kulturtage mit Vernissagen, Workshops, Kino. Diese als »Prolog« bezeichnete Zeit ging am 28. Oktober zu Ende. Mit dem Alumnikonzert in der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden wurde in die »Festivalkernzeit« übergeleitet. Zu Gast war ein tschechisches Klaviertrio, dem zwei ehemalige Studentinnen Dresdens angehörten: Eva Jamníková und … Alumnikonzert zum Auftakt der 17. Tschechisch-Deutschen Kulturtage weiterlesen

Advertisements

Noch ein Jubiläum: 100 Jahre Sinfoniechor Dresden

Festkonzert in der Lukaskirche Der aus Innsbruck stammende Karl Maria Pembauer war Organist, Komponist und Dirigent. Nach seinem Studium in München (hier war er einer der letzten Studenten Josef Gabriel Rheinbergers) wurde er 1900 nach Dresden berufen, war Organist der Hofoper, leitete die Liedertafel und die Schumannsche Liedertafel, verhalf den Kapellknaben zu hohem Ansehen. Neben … Noch ein Jubiläum: 100 Jahre Sinfoniechor Dresden weiterlesen

Zehn Jahre Leben in der Frauenkirche

Festkonzert mit deutscher Erstaufführung Die Dresdner Frauenkirche ist ein weltweit wahrgenommenes Symbol für Frieden und Wiederaufbau. In ihren Programmen vereinen sich Glauben, Musik und Literatur mit diesem Friedensgedanken. In den Programmen der Musikfestspiele setzt Jan Vogler wiederum auf die ebenfalls weltweite Strahlkraft der Kulturstadt, auf Weltoffenheit, das Zusammentreffen von Künstlern, Musikliebhabern. In einem Festkonzert zum … Zehn Jahre Leben in der Frauenkirche weiterlesen

Musikbrücke Prag – Dresden

Collegium 1704 mit Monteverdis »Marienvesper« in der Annenkirche Der Lobgesang Marias gehört seit der Renaissance zu den wichtigsten Texten der Vesper. Im 16. und 17. Jahrhundert erblühten zahlreiche Kompositionen, erst kürzlich waren verschiedene Magnificat von di Lasso, Palestrina und Schütz in Dresden zu hören, auch jenes von Claudio Monteverdi. Die ganze Marienvesper enthält über das … Musikbrücke Prag – Dresden weiterlesen

Wir wollen keine – Shakespeare-Reime!

William Shakespeares »Maß für Maß« am Staatsschauspiel Dresden Samuel Pepys war Beamter und Abgeordneter des Unterhauses in London. In seinen Tagebüchern notierte er gewissenhaft, was er erlebte, wen er traf, was ihn bewegte. Er war auch ein Freund des Theaters und der Stücke von Beaumont & Fletcher oder denen Ben Jonsons. Wenig Vergnügen fand er … Wir wollen keine – Shakespeare-Reime! weiterlesen

Köstliche Neuauflage

»Arabella« in der zweiten Saison in fast vollständig neuer Besetzung Florentine Kleppers Inszenierung ist nach einem Jahr noch nicht angestaubt, im Gegensatz zum Hotel, in dem sich Arabella, die Tochter des Grafenpaares Waldner, und der reiche Mandryka kennenlernen. Von Glanz zeugen nur noch Säulen, Stuck und edle Metalle, doch selbst von der Ferne sind Stockflecke … Köstliche Neuauflage weiterlesen

Schöne neue, alte Farben

Richard Strauss’ »Alpensinfonie« wurde am 28. Oktober 1915 von der damaligen Königlich-Sächsischen Hofkapelle unter der Leitung des Komponisten in der (alten) Berliner Philharmonie uraufgeführt. Dies ist einhundert Jahre später Anlaß für ein Sonderkonzert, das aber noch durch zwei weitere Besonderheiten gesteigert wurde: zunächst weihte die Staatskapelle ein prächtiges neues »Musikzimmer« ein, das sich an Entwürfen … Schöne neue, alte Farben weiterlesen