Märchenhaft! Rossinis »La Cenerentola« an der Oper Chemnitz

Ab November kommen Sie verstärkt auf die Bühne: die Märchen. Ob nun im Theater, als Ballett oder als Oper, ob mit einem Weihnachtsbezug oder nicht – zur Advents-, Weihnachts- und Winterzeit gehört das einfach dazu. (Über manche Aufführung von »Hänsel und Gretel«, die ja gerade nichts mit Weihnachten zu tun haben, habe ich mich erregt … Märchenhaft! Rossinis »La Cenerentola« an der Oper Chemnitz weiterlesen

Advertisements

Weihnachtliches aus dem »alten Sachsen«

Ludwig Güttler hatte am Freitag und Sonnabend vor dem vierten Advent in die Frauenkirche geladen. Neben den drei »an Trompetenpartien reichen Kantaten« (Programmheft) 1, 3 und 4 aus dem Weihnachtsoratorium Johann Sebastian Bachs stand vor allem Gottfried August Homilius' »Die Freude der Hirten über die Geburt Jesu« im Mittelpunkt. Homilius, am 2. Februar 1714 in … Weihnachtliches aus dem »alten Sachsen« weiterlesen

Ihr sucht einen Führer? Fürchtet ihn!

Am Freitag feierten Engelbert Humperdincks »Königskindern« an der Semperoper Dresden Premiere. In Elsa Bernsteins Libretto geht es noch um einen König. Seine Figur kann zu den Märchenelementen der Oper gezählt werden, doch läßt sich der Stoff auch als Folie auf den Zeitlauf der Menschheit und seine vielen Konflikte übertragen. Gerade im Moment und angesichts der … Ihr sucht einen Führer? Fürchtet ihn! weiterlesen

Zum Mitsingen – ensemble amarcord

»Die Grundlage aller Musik ist Stille.« Im Kleingedruckten bat das Ensemble im Programmheft darum, Mobiltelephone und das Piepsen digitaler Uhren während des Konzertes abzustellen. Darüber hinaus gibt der Satz Alfred Brendels ein Grundbedürfnis der Musikschaffenden und der Musikgenießenden wieder. Am Montag abend wurde diesem Bedürfnis entsprochen, und so konnten sich in der Dreikönigskirche die Stimmen … Zum Mitsingen – ensemble amarcord weiterlesen

Jedem leuchtet ein Stern – Sächsisches Vokalensemble mit Motetten und einer Uraufführung

Der Wunsch, einen Text der Weihnachtsgeschichte zu vertonen, hatte Johannes Wulff-Woesten schon lange beschäftigt. Christa Spilling-Nöker, deren Texte den Komponisten bei der Recherche am stärksten angesprochen hatten, verfaßte das Libretto dazu. Am Sonnabend vor dem dritten Advent feierte das Weihnachtsoratorium »Jedem leuchtet ein Stern« in der Dreikönigskirche seine Uraufführung. Dem vorangestellt hatte Matthias Jung a-capella-Motteten … Jedem leuchtet ein Stern – Sächsisches Vokalensemble mit Motetten und einer Uraufführung weiterlesen

Rosenkavalier, die 63. – oder: Ist denn jetzt schon Weihnachten?

Soile Isokoski, Daniela Sindram, Daniela Fally, Anne Schwanewillms, Elina Garanča, Anna Prohaska… Sie alle waren in den letzten Jahren schon im Dresdner »Rosenkavalier« zu erleben. Mit den drei Vorstellungen im Advent können die Opernfreunde dieser Reihe nun Anja Harteros, Sophie Koch und Christiane Karg zuordnen. Am Pult Christian Thielemann (»Der Sohn des Komponisten höchstselbst«, wie … Rosenkavalier, die 63. – oder: Ist denn jetzt schon Weihnachten? weiterlesen

Kammermusik trifft…

Nicht Originale waren es, welche die Streicher der Dresdner Philharmonie zum zweiten Kammerkonzert der Saison – dem ersten auf Schloß Albrechtsberg – präsentierten, sondern Bearbeitungen und eine frühe Fassung. Fugen und Kontrapunktik gehören zu den Grundfesten der Musik, die zu allen Zeiten von Komponisten aufgegriffen wurden und werden. Auch Wolfgang Amadeus Mozart studierte zum Beispiel … Kammermusik trifft… weiterlesen