Spuk im Hygienemuseum?

Das war tatsächlich fremd, nicht nur neu oder ungewohnt. Das Cembalo verbinden wir im allgemeinen mit der Musik vor der Klassik. Renaissance oder Barock, Bach oder Vivaldi, ja, aber danach? Tatsächlich gibt es ein danach, und zwar ein hochinteressantes. Gerade unsere französischen Nachbarn haben sich in mit dem Cembalo auch nach dessen »offizieller Außerdienststellung« auseinandergesetzt, … Spuk im Hygienemuseum? weiterlesen

Advertisements

Schon wieder Brahms? Aber ja!

Manche Sinfoniekonzerte erfüllen einen schon deshalb mit ungeheurer Vorfreude, weil sie uns hoch verehrte und innig geliebte Musiker ankündigen, wie zum Beispiel Herbert Blomstedt. Am vergangenen Wochenende war er wieder bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden zu Gast, und wie immer hatte er etwas besonderes mitgebracht, ein Stück außerhalb des gängigen Repertoires. Diesmal kam es aus … Schon wieder Brahms? Aber ja! weiterlesen

Der Sänger auf der Violine – Konzertwoche der Philharmonie mit Vadim Gluzman in der Kreuzkirche beendet

Vadim Gluzman war in der vergangenen Woche wieder einmal zu Gast in Dresden und brachte eine »alte Dresdnerin« mit: die Stradivari »ex Leopold Auer« von 1691. Leopold Auer (1845 bis 1930) lebte und unterrichtete unter anderem in Dresden. Seine Violine gehört heute der Stradivari Society Chicago, die das Instrument Vadim Gluzman als Dauerleihgabe zur Verfügung … Der Sänger auf der Violine – Konzertwoche der Philharmonie mit Vadim Gluzman in der Kreuzkirche beendet weiterlesen

Traum und Rückblick – Janáčeks »Das schlaue Füchslein« an der Semperoper

Man stelle sich das vor: jemand, ein moderner Komponist, schriebe eine Oper nach einem Comic. Einer Tierfabel, deren »Held« reichlich menschliche Züge hat, sagen wir »Simons Katze«. Gingen Sie da hin? Wenn dies weit hergeholt erscheint – genau das ist passiert, vor etwa 90 Jahren. Aus der Bildgeschichte des Malers Stanislav Lolek über eine Füchsin … Traum und Rückblick – Janáčeks »Das schlaue Füchslein« an der Semperoper weiterlesen

Fernes und nahes Licht – Vadim Gluzman zu Besuch bei der Dresdner Philharmonie

Es war der achte »Dresdner Abend« der Philharmonie, und es ist auch schön zu erleben, daß dieses Format eine wachsende Zuhörergemeinde zu finden scheint. Wolfgang Hentrich, der die Reihe ins Leben gerufen hat und gestaltet, nutzt das Musikleben der Stadt als Bezugspunkt, was sich in Werken verschiedener Epochen niederschlägt. Schon viele Stücke des 20. Jahrhunderts … Fernes und nahes Licht – Vadim Gluzman zu Besuch bei der Dresdner Philharmonie weiterlesen

Eröffnungskonzert des Heinrich-Schütz-Festes

Bad Köstritz, Dresden und Weißenfels heißen drei der wichtigsten Lebensstationen Heinrich Schütz' in Deutschland. In den drei Städten findet alljährlich im Oktober das Heinrich-Schütz-Fest statt. Am 11. Oktober war das Festkonzert zur Eröffnung in der Landeshauptstadt Dresden zu erleben. Wieder einmal in der Annenkirche, die schon so viele hochwertige musikalische Gäste beherbergte. Ars Nova Copenhagen … Eröffnungskonzert des Heinrich-Schütz-Festes weiterlesen

Nachtausgabe – Opernerstling erstmals in Deutschland aufgeführt

Auch das gehört zur Tradition: nicht nur die »Evergreens« zu spielen und die Engel der Sixtinischen Madonna zu verkaufen, sondern sich auf das zu besinnen, was die Tradition gründete oder aus ihr herauswuchs. Peter Ronnefeld, einst Deutschlands jüngster Generalmusikdirektor, wurde in Dresden geboren und wuchs an der Elbe auf. Schon mit fünfzehn Jahren studierte er … Nachtausgabe – Opernerstling erstmals in Deutschland aufgeführt weiterlesen